Das Bild zeigt eine Übersichtskarte der Varianten
Varianten

Hessen Mobil hat insgesamt 17 verschiedene Varianten für den Ersatz des Brückenzuges untersucht. Vier Varianten wurden letztlich einer vertieften Prüfung unterzogen: Der Ersatz im Bestandskorridor, die sogenannte „Dillfeld-Umfahrung“ sowie die sogenannte „Dalheim-Umfahrung“ – einmal im Einschnitt und einmal im Tunnel.

In diesem Video erläutern wir die Varianten im Einzelnen

Gesamtübersicht der Region (Planungsstand: Mai 2020)

Plakate von der virtuellen Infomesse (Planungsstand: Mai 2020)

Die Variante „B 49n, Dalheim-Umfahrung im Tunnel mit Neubau Stadtzubringer“ (Variante 5.4) wird als Vorzugsvariante weiterverfolgt.

Hier stellen wir Ihnen die vier vertieft geprüften Varianten jeweils mit einer Kartenansicht (Planungsstand: Mai 2020) und den wichtigsten Eckdaten im Detail vor.

Themen

Varianten

B 49, verbreiterter Ersatz im Bestandskorridor
Der Ersatz im Bestandskorridor als ein langer Brückenzug entlang des derzeitigen Streckenverlaufs der B 49.
B 49n, Dillfeld-Umfahrung mit Neubau Stadtzubringer
Die Verlegung der B 49 mit einer östlichen Umfahrung Wetzlar-Dalheims zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Dalheim und Aßlar.
B 49n, Dalheim-Umfahrung im Einschnitt mit Neubau Stadtzubringer
Die Verlegung der B 49 mit einer westlichen Umfahrung Wetzlar-Dalheims im Einschnitt zwischen einer neuen Anschlussstelle bei Altenberg und der Anschlussstelle Aßlar.
B 49n, Dalheim-Umfahrung im Tunnel mit Neubau Stadtzubringer
Die Verlegung der B 49 mit einer westlichen Umfahrung Wetzlar-Dalheims im Tunnel zwischen einer neuen Anschlussstelle bei Altenberg und der Anschlussstelle Aßlar.