B 49n, Dillfeld-Umfahrung mit Neubau Stadtzubringer

Bei dieser Variante handelt es sich um eine Verlegung der B 49 mit einer östlichen Umfahrung Wetzlar-Dalheims zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Dalheim und Aßlar. Ab der Anschlussstelle Aßlar in Richtung Norden würde die B 49 die bestehenden Bundesfernstraßen nutzen: Die Route verliefe ab der Anschlussstelle Aßlar über die A 480 bis zum Wetzlarer Kreuz und weiter über die A 45 zur Anschlussstelle Wetzlar-Ost. Für diese Variante wäre ein Straßenneubau durch das Gewerbegebiet Dillfeld zwischen der Anschlussstelle Wetzlar-Dalheim und der Anschlussstelle Aßlar nötig. Die Wetzlarer Innenstadt würde über den Neubau von Stadtzubringern auf oder nahe der alten Trasse der B 49 angebunden.

Abbildung vergrößern

Variante 5.1
Variante 5.1