Bedarf

Die Bauwerke der B 49 zwischen den Anschlussstellen Wetzlar-Dalheim und Wetzlar-Garbenheim weisen statische und konstruktive Defizite auf. Sie können längerfristig die zukünftigen Verkehre nicht mehr aufnehmen – zumal der Verkehr langfristig durch den sechsstreifigen Ausbau der A 45 und den vierstreifigen Ausbau der B 49 zwischen Limburg und Wetzlar weiter zunehmen wird.

Lesedauer:3 Minuten

Bei der prognostizierten Verkehrsentwicklung und der Anzahl an Lkw wird das Belastungslimit der Hochstraße spätestens Ende 2027 erreicht sein. Eine Verlängerung der Restnutzungsdauer über Ende 2027 hinaus ist gutachterlich ausgeschlossen – ab dann wird die Hochstraße Wetzlar nicht mehr befahren werden können. Auch weitere auf dem Streckenzug liegende Bauwerke müssen zeitnah ersetzt werden. Auf Wetzlar und seine Umgebung kommt daher eine lange Bauphase mit zahlreichen Baumaßnahmen zu. Ziel ist eine langfristig leistungsfähige B 49 (eine Datei dazu finden Sie untenstehend zum Download).

Um ein möglichst umfassendes Bild der zukünftigen Verkehrssituation in der Region Wetzlar zu erhalten, wurde eine Prognose für das Jahr 2030 erstellt. Diese setzt sich aus mehreren Faktoren zusammen, die Einfluss auf die Entwicklung des Verkehrs haben: Neben der allgemeinen Verkehrsentwicklung wurden auch die wirtschaftliche, demographische und strukturelle Entwicklung sowie absehbare Änderungen des Verkehrsnetzes betrachtet.

Die Abbildungen oben in der Bildergalerie auf dieser Seite zeigen: Mit einer leistungsfähigen Umfahrung Dalheim (im Tunnel) wird gleichzeitig die Wetzlarer Innenstadt deutlich vom Durchgangsverkehr entlastet.

Die Umfahrung ist nicht nur in verkehrlicher, sondern auch in gesellschaftlicher und sozialer Sicht ein vielversprechendes und zeitgemäßes Infrastrukturprojekt: Die Verlagerung des innerstädtischen Durchgangsverkehrs erfolgt zugunsten einer qualitativen Aufwertung des innerstädtischen Raums in Wetzlar. Durch den Rückbau des Brückenzuges und den Umbau zu einer zweistreifigen Straße wird wertvoller Raum frei, der beispielsweise für Grünflächen oder Radwege genutzt werden kann.

Schlagworte zum Thema